Leistungsdiagnostik

Der Ergometer-Test misst unter sportärztlicher Aufsicht die körperliche Arbeitsleistung der Testperson auf einem Rad-Ergometer oder Laufband.

Das Verfahren

Grundsätzlich dient der Ergometer-Test der Überprüfung des Leistungs- und Belastbarkeitszustand der Testperson.

Gemessen werden neben der körperlichen Leistung, die Pulsfrequenz und der Blutdruck. Außerdem wird ein EKG unter Belastung durchgeführt.

Der klassische Ergometer-Test dient, wie eine Reihe weiterer Verfahren, der Leistungsdiagnose. Diese Verfahren unterscheiden sich in den von ihnen gemessenen Werten, in den Messmethoden und in der Genauigkeit der Messtechnik.

So gibt es zum Einen den Conconi-Test im Freien oder im Teststudio, bei dem die Herzfrequenz der Testperson im Vergleich zur Geschwindigkeit oder Leistung gemessen wird. Die Belastung wird von der Testperson selbst langsam gesteigert und dann wird der Puls gemessen. Es handelt sich hierbei um einen so genannten Do-it-yourself-Test, genau wie beim HfMax-Test (Herzfrequenz-Maximal-Test): Hierbei wird nach einer koordinierten Fahrt mit dem Fahrrad der maximale Pulswert gemessen.

Zum Anderen gibt es den Feldstufentest, der nicht im Freien stattfindet und bei dem außer der Herzfrequenz auch noch die Laktatwerte im Vergleich zur Belastung gemessen werden.

Nicht zu verwechseln mit dem Ergometertest ist die Spiro-Ergometrie. Hier wird mit Hilfe einer Maske, die die Testperson trägt, das Atemgas untersucht, um so Rückschlüsse auf die Sauerstoffaufnahme, das Atemminutenvolumen (Sauerstoffzufuhr pro Minute), die maximale Sauerstoffaufnahme und den Sauerstoffpuls (Sauerstoffzufuhr bei einem bestimmten Puls) ziehen zu können.

Ein Ergometer-Test ist für folgende Personen empfehlenswert:

  • Sportler/Leistungssportler zur Beurteilung der Leistungsgrenze und der Qualität des bisherigen Trainings
  • Ermittlung der Leistungsgrenze bei Personen die nach einer längeren Phase der Inaktivität wieder sportlich aktiv werden möchten
  • Ermittlung der Leistungsgrenze bei Personen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen die sportlich aktiv werden möchten, zum Beispiel nach einem Herzinfarkt oder bei Bluthochdruck

Ihr Nutzen

Der Ergometer-Test und die weiteren Verfahren der Leistungsdiagnostik helfen Ihnen Ihre körperliche Fitness richtig einschätzen zu können.

Gerade Trainingsanfänger oder nach einer langen Trainingspause wiedereinsteigende Personen, aber auch erfahrene und eigentlich leistungsfähige Sportler, neigen oft dazu, sich zu überschätzen.

Gesundheitsschäden und Unfälle sind die Folge der Fehleinschätzung und Überforderung, die Sie als verantwortungsbewusster Sportler mit Hilfe der Tests verhindern können.

Durch die Leistungsdiagnostik lässt sich für Sie ein individuelles Trainingsprogramm erarbeiten, mit dessen Hilfe Sie Ihre körperliche Leistungsfähigkeit optimal steigern können.